Auftrag der Musikschulen

Jeder Mensch ist musikalisch und hat ein Recht auf die Ausbildung seiner Musikalität. Musikalische Bildung ist von unschätzbarem Wert für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen und fördert wichtige Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen.

Aufgabe der Musikschule als öffentliche Bildungseinrichtung ist es, an Musik und das eigene Musizieren heranzuführen. Mit einem kontinuierlichen Fachunterricht legen die Musikschulen eine Grundlage für die lebenslange aktive und passive Beschäftigung mit Musik und ermöglichen ihren Schülerinnen und Schülern das gemeinschaftliche Musizieren in Musikschulensembles, in den allgemeinbildenden Schulen, in Musikvereinen sowie in der Familie.

Mit diesem Angebot leisten Musikschulen einen wichtigen gesellschaftspolitischen Beitrag für die Bereiche Bildung, Kultur, Gesellschaft und Wirtschaft.

Musikschulen und Bildung

 

  • Gegenpol zur kognitiven Bildungsdominanz in unserer Gesellschaft durch Ausbildung der rechten Gehirnhälfte (Gefühl, Kreativität, Fantasie)
  • Positive Auswirkungen auf das Lernverhalten insgesamt (Stärkung der Konzentration, Durchhaltevermögen, Reaktions- und Auffassungsgabe), auch in nicht-musikalischen Fächern
  • Persönlichkeitsbildung: Musikerziehung fordert gleichermaßen den Intellekt wie das Gemüt
  • Musikerziehung verbessert Merkfähigkeit, Willensgestaltung und Vorstellungskraft
  • Musik ist logisch und stärkt damit das logische Denken
  • Musikschulen bilden die Grundlage für musikalisches Leben, u.a. an allgemeinbildenden Schulen
  • Musikschulen schaffen die Voraussetzung für den Eintritt in Musikhochschulen

 

 

 

Musikschulen und Kultur

 

  • Sicherung und Weiterentwicklung des kulturellen Erbes
  • Qualifizierter Nachwuchs für Orchester und Ensembles aller Art
  • Musikschulen bieten kulturelle Grundversorgung
  • Begabten- und Breitenförderung
  • Musikalische Umrahmung von Veranstaltungen in der Stadt oder Gemeinde
  • Musikschulen in kleineren Städten sind oft das Zentrum der kommunalen Kulturarbeit
  • Öffentliche Musikschulen ermöglichen vielfältige Ensemblearbeit

Musikschulen und Gesellschaft

 

  • Bereicherung des Lebens durch aktives Musizieren
  • Stärkung des Sozialverhaltens (z. B. Zusammengehörigkeitsgefühl, Rücksichtnahme) durch gemeinsames Singen und Musizieren
  • Rüstzeug für Menschen von heute in einer reizüberfluteten Umwelt
  • Erziehung zur Demokratie – Musiziergemeinschaften und Orchester als beispielhafte Plattform, um sich in demokratischem Verhalten zu üben
  • Verständigung zwischen Kulturen im In- und Ausland durch das Medium Musik

Musikschulen und Wirtschaft

 

  • Eltern finanzieren etwa 50% der Musikschulausbildung ihrer Kinder, die öffentlichen Hände zusammen die zweite Hälfte
  • Öffentliche Mittel für Musikschulen sind Investitionen in Bildung und Entwicklung von Kindern  Jugendlichen
  • Die Musikschule am Ort gehört zu den zunehmend wichtigen weichen Standortfaktoren bei der Wohnortentscheidung von Fachkräften und deren Familien
  • Der Musikalienhandel vor Ort und die Musikindustrie werden durch Musikunterricht gestärkt, sie liegen im Bruttosozialprodukt sogar vor der Stahlindustrie
  • Musikschulen bieten eine sichere Beschäftigungsperspektive für Musikerinnen und Musiker in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis

 

 

 

© 2017 Landesverband der Musikschulen Baden-Württembergs e.V.  Aufgaben