AG Blasmusik

Die AG Blasmusik ist hervorgegangen aus der AG "Bläser", die bereits Anfang der 1980er Jahre gegründet wurde und deren Intention vor allem die Fortbildung von Musikschullehrkräften im Bereich Dirigat und Literatur für Blasorchester war. Bis heute ist die Konzeption und Durchführung von Fortbildungen ein Arbeitsschwerpunkt der AG. Jedes Jahr veranstaltet der Landesverband gemeinsam mit den beiden Blasmusikverbänden in Baden-Württemberg und mit renommierten Dozenten Fortbildungen für Dirigenten von Blasorchestern, die sowohl bei Musikschullehrkräften als auch bei Dirigenten von Vereins- und Verbandsorchestern immer auf große Resonanz stoßen.

Regelmäßig finden gemeinsame Gesprächsrunden der AG mit Vertretern der Verbände der Amateurmusik, namentlich des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg (BVBW) und des Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB) statt.

Ein wesentliches Anliegen der AG ist es, Kooperationen von Musikschulen und Musikvereinen in der qualifizierten Ausbildung des musikalischen Nachwuchses für die Amateurmusik zu unterstützen.

Die AG besteht personell daher auch aus Musikschulleitern und -lehrkräften, die enge Kontakte zu den Musikvereinen vor Ort pflegen und zudem häufig zugleich auch als Leiterin oder Leiter von Vereins- bzw. Verbandsorchestern tätig sind und/oder sich ehrenamtlich in den Verbänden der Amateurmusik engagieren.

Leitung und Ansprechpartner

Weitere Mitglieder

  • Alexander Beer, Stuttgarter Musikschule / Musikhochschule Trossingen
  • Josef Christ, Musikschule der Stadt Ulm
  • Michael Unger, Backnanger Jugendmusikschule
  • Bettina Switlick, Geschäftsstelle des Landesverbandes
  • Thomas Wunder, Städtische Jugendmusikschule Burladingen

Abgeschlossene Projekte

Kooperationsvereinbarung zwischen Landesverband und Blasmusikverbänden

Nachdem bereits 1989 erste Vereinbarungen für eine Zusammenarbeit getroffen wurden, unterzeichnete der Landesverband der Musikschulen im Jahr 2000 gemeinsam mit dem Blasmusikverband Baden-Württemberg und dem Bund Deutscher Blasmusikverbände eine Kooperationsvereinbarung mit dem Ziel, der Zusammenarbeit zwischen Musikschulen und Musikvereinen neue Impulse zu vermitteln. Bereits bestehende Formen der Zusammenarbeit werden darin gebündelt und den örtlichen Musikschulen und Vereinen zur Umsetzung empfohlen. Diese Kooperationsvereinbarung war inhaltlich von der AG erarbeitet worden. Die Kooperationsvereinbarung steht Ihnen hier zur Verfügung.

Handreichung zur Kooperation

Viele Beispiele für gelungene Kooperationen zwischen Musikschule und Musikverein existieren bereits. Wenn dennoch gelegentlich Probleme in der Kooperation auftauchen, so liegt dies häufig an einer gegenseitigen Unkenntnis der jeweiligen organisatorischen und strukturellen Besonderheiten beider Einrichtungen. Diese Überlegung war für die Arbeitsgemeinschaft Anlass, gemeinsam mit dem Blasmusikverband Baden-Württemberg und dem Bund Deutscher Blasmusikverbände im Frühjahr 2004 eine Handreichung herauszugeben, die Anregungen zur Zusammenarbeit von Musikschulen und Musikvereinen geben und Verständnis für die jeweiligen Abläufe und Arbeitsweisen wecken möchte.
Die Handreichung steht Ihnen gleichfalls hier zur Verfügung.

Umfrage zur Kooperation mit Musikvereinen

Zur Erfassung bereits bestehender Kooperationen zwischen Musikschulen und Musikvereinen in Baden-Württemberg hat die Arbeitsgemeinschaft 2007 eine Umfrage an den Mitgliedsschulen des Landesverbandes der Musikschulen durchgeführt. In einem Baustein der Reihe „Horizonte – eine Bildungsinitiative des Landesverbandes der Musikschulen Baden-Württembergs“ wurden einige „best practice“-Beispiele veröffentlicht. Der Flyer steht Ihnen hier zur Verfügung. Die gedruckte Version kann in der Geschäftsstelle des Landesverbandes bestellt werden.

Kontakt

Bruno Seitz
Musikschule Metzingen e.V.

Nürtinger Straße 45 | 72555 Metzingen

Telefon 07123 42791
E-Mail bruno.seitz(at)musikschule-metzingen.de

© 2018 Landesverband der Musikschulen Baden-Württembergs e.V.  AG Blasmusik